Allgemein

Home-Office | Einblicke und Ausblicke vom Geschäftsführer der wert.bau 1024 576 martin

Home-Office | Einblicke und Ausblicke vom Geschäftsführer der wert.bau

Die Corona-Krise stellt nicht nur die Regierung, sondern auch Unternehmen vor große Herausforderungen. Wie viele andere in Österreich hat auch die wert.bau Errichtungs GmbH Anfang letzter Woche auf Home-Office umgestellt. Im heutigen Beitrag teilt unser Geschäftsführer Mario Deuschl seine Gedanken zu kurz-, mittel- und langfristigen Änderungen.

Auswirkungen auf die Projektentwicklung

Zu diesem Zeitpunkt ist schwer abzuschätzen, in welchem Ausmaß sich die Corona-Krise insgesamt auf die Immobilienbranche auswirken wird. Was für uns als Projektentwickler bereits jetzt deutlich spürbar ist, sind Verzögerungen bei den Planungs- und Genehmigungsverfahren. Aufgrund der besonderen Situation setzen viele Kommunen Entscheidungen wie Baugenehmigungen derzeit komplett aus. Es gibt de facto einen Stillstand bei den Genehmigungsprozessen.

Leistbares Wohnen dank Baurecht

Unklar ist auch, wie es mit den in den vergangenen Jahren stark gestiegenen Immobilienpreisen weitergeht. Bauträger, die teure Grundstücke eingekauft haben, müssen dies auch im Verkaufspreis der Wohnungen entsprechend berücksichtigen – ihre Kalkulationen geht sonst nicht auf. Hier kommt ein Vorteil von unserem all-in99 Konzept zum Tragen: Wir setzen auch weiterhin auf Baurecht. Wir kaufen keine Grundstücke, sondern pachten sie nach dem österreichischen Baurechtsgesetz. Daraus ziehen die Eigentümer und Mieter direkt einen monetären Vorteil. Bei unserem all-in99 Erfolgsprojekt in Kärnten war beispielsweise der Kaufpreis rund 23.000 Euro geringer als bei einer vergleichbaren Wohnung mit Eigentumserwerb. Dadurch ist eine um 27 Prozent günstigere Vermietung im Vergleich zu am Markt angebotenen Vergleichsobjekten möglich.

Nachfrage von Sachwerten

Auch wie sich die Nachfrage und die Preise von Immobilien aufgrund der Corona-Krise mittel- bis langfristig entwickeln werden, kann derzeit niemand abschätzen. Im Gegensatz zu anderen Anlageklassen wie Aktien, die unmittelbar von externen Schocks betroffen sind, werden die Auswirkungen zeitverzögert auftreten. Was wir bereits in der Vergangenheit bemerkt haben und wohl in Zukunft noch mehr sehen werden: In Österreich wird an Grund und Boden festgehalten. Durch das Verpachten bzw. Pachten im Rahmen unseres all-in99 Konzepts bieten wir Grundstückseigentümern die Möglichkeit, ihr Grundstück für sie arbeiten zu lassen. Sie verdienen Geld, ohne das Grundstück zu verkaufen. Es bleibt in ihrem Besitz (mehr dazu).

Erfolgreiche Übergabe von Projekten

Trotz aller Herausforderungen sind wir für vieles in den letzten Wochen auch sehr dankbar. So konnten wir noch vor der Krise persönlich und im Rahmen einer feierlichen Übergabe zwei all-in99 Wohnbauten an die Eigentümer übergeben – Adlwang II und Klagenfurt.

Aktiver Klimaschutz

Und wir sind stolz, mit unserem Konzept zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen zu  können: Bei allen bisherigen all-in99 Projekten in ökologischer Massivholzbauweise wurde durch den Einsatz von 3.450 Kubikmeter Holz bzw. 1,7 Mio. Tonnen Holz, 7.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid aus der Atmosphäre langfristig gebunden und eingespart. Das entspricht der Menge, die ein modernes Auto auf rund 58 Mio. Kilometer ausstößt. Die verwendete Menge Holz wächst in Österreichs bewirtschafteten Wäldern in zirka 108 Minuten wieder nach.

Persönlich für Sie da

Gerne erinnern wir uns auch an unseren Start ins Jahr 2020 mit dem Team-Event im Weber Orginal Store in Marchtrenk. Wir hoffen, dass ein persönliches Zusammenarbeiten bald wieder möglich ist!

Bis dahin freuen wir uns auf Ihren virtuellen Besuch https://wert-bau.net/
Für Fragen steht unser Geschäftsführer Mario Deuschl auch gerne per Zoom-Meeting oder mobil  unter 0676 3261444 bzw. per E-Mail an m.deuschl@wert-bau.net zur Verfügung.
Bleiben Sie gesund und vergessen Sie nicht, Pausen im Home-Office einzulegen!

FONDS professionell Kongress 2020 | Steuerliche Aspekte beim Baurecht 1024 533 martin

FONDS professionell Kongress 2020 | Steuerliche Aspekte beim Baurecht

RÜCKBLICK auf zwei sehr erfolgreiche Tage beim FONDS professionell Kongress 2020 mit großem Interesse am all-in99 Konzept für leistbares Wohnen auf Baurecht. Innovativ. Ökologisch. Nachhaltig.

Auf Einladung der wert.bau hielt Mario Adam, Geschäftsführer der ACC Steuerberatung einen Vortrag zum Thema „Steuerliche Aspekte beim Bauen auf fremden Grund“. Es herrschte großes Interesse und der Saal wurde beinahe zu klein!

Verpasst? Hier können Sie den Vortrag „Steuerliche Aspekte beim Bauen auf fremden Grund“ (ACC Steuerberatung) als pdf abrufen bzw. findet sich ein Expertentalk mit Mag. Mario Adam in unserer Mediathek .

Mehr zum Thema Baurecht:
Baurecht: Mehr als ein guter Grund
Wie Sie mit der Verpachtung Ihres Grunds Geld verdienen

Kärntens größter Massivholzbau: Vorzeigeprojekt für leistbares Wohnen 1024 651 martin

Kärntens größter Massivholzbau: Vorzeigeprojekt für leistbares Wohnen

Vor Kurzem haben wir unser bislang größtes Bauvorhaben und all-in99 Vorzeigeprojekt erfolgreich abgeschlossen. Es handelt sich dabei um einen zweiteiligen Massivholzbau in der Morogasse in Klagenfurt. Alle 56 Eigentumswohnungen wurden von unserem Generalvertriebspartner ÖKO-Wohnbau an Investoren verkauft und nach der Fertigstellung Anfang Februar 2020 vollständig vermietet.

Gesamtinvestitionsvolumen 8,39 Millionen Euro

Das Projekt besteht aus zwei viergeschossigen Gebäuden mit jeweils 28 Wohnungen, die 2- und 3-Zimmer groß sind. Die Immobilien wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Pointinger Bau in einer umweltschonenden und ökologisch hochwertigen Massivholz-Bauweise errichtet. Alle Apartments sind vollständig ausgestattet und daher sofort bezugsfähig an die Mieter übergeben worden. Die ÖKO-Wohnbau hat alle Einheiten als Vorsorgewohnungen an Anleger verkauft. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 8,39 Millionen Euro.

Vorteile durch Baurecht

Das Besondere an dem all-in99 Konzept ist, dass die Grundstücke nicht gekauft, sondern nach dem österreichischen Baurechtsgesetz gepachtet werden (Mehr zum Thema Baurecht). Die rund 5.000 Quadratmeter große Grundfläche ist Eigentum der Landwirtschaftskammer Kärnten und für 99 Jahre an die Wohnungseigentümer verpachtet. Daraus ziehen die Eigentümer und Mieter direkt einen monetären Vorteil. Der Kaufpreis war rund 23.000 Euro geringer als bei einer vergleichbaren Wohnung mit Eigentumserwerb. Dadurch ist eine um 27 Prozent günstigere Vermietung im Vergleich zu am Markt angebotenen Vergleichsobjekten möglich.

Vorzeigeprojekt für ganz Österreich

„Schon im vergangenen Dezember waren alle 56 Wohnungen verkauft. Das zeigt, dass unser all-in99 Konzept bei Käufern und Mietern großen Anklang findet“, freut sich Mario Deuschl, Geschäftsführer der wert.bau Errichtungs GmbH, als Projektentwickler. „Die Morogasse ist ein Vorzeigeprojekt für kostengünstiges Bauen nicht nur in Kärnten, sondern für ganz Österreich. Gerade Gemeinden, die dringend Wohnraum für junge Paare und Familien, aber auch für Senioren suchen, sollten sich die Morogasse ansehen“, meint Wolfgang Stabauer, Geschäftsführer der ÖKO-Wohnbau.

Die Eckdaten zum Projekt Morogasse 29A und B in Klagenfurt
  • Bauprojekt: 56 Eigentumswohnungen
  • Grundfläche: ca. 4.994 m2
  • Baubeginn: Herbst 2018
  • Baufertigstellung und Übergabe der Wohnungen: Februar 2020
  • Wohnungsgrößen: 2 bzw. 3 Zimmer mit ca. 45, 48 und 68 m2 Wohnfläche zuzüglich Terrasse & Eigengarten/Balkon
  • Lagerraum: pro Wohnung 1 Kellerabteil
  • Heizung: Fernwärme
  • Sonne: Ost-, West-Ausrichtung
  • Highlights: ökologischer Massivholzbau mit Holzweichfaserdämmung, komplett ausgestattete Küche inkl. E-Geräte, Bad/WC eingerichtet, Vorraum mit Abstellschrank und Garderobe, Beleuchtung für Küche, Bad/WC und Vorraum, SAT-Anlage, Komfort-Tiefgaragenplatz sowie Kellerabteile, barrierearme/anpassbare Raumplanung, programmierbare Thermostate für sparsames Heizen, Vorbereitung für E-Mobilität und Video-Gegensprechanlage
  • Besonderheit: Photovoltaik
  • Parken: 56 Komfort-Tiefgaragenplätze und 12 Komfort- Freistellplätze für Besucher