Allgemein

Das all-in99 Erfolgskonzept 1024 576 martin

Das all-in99 Erfolgskonzept

wert.bau hat sich auf die Projektentwicklung von Vorsorge- und Anlegerwohnungen auf Baurecht spezialisiert. Mit unserem innovativen all-in99 Konzept schaffen wir leistbaren Wohnraum, errichtet in ökologischer und nachhaltiger Massivholz-Bauweise und ohne dafür öffentliche Mittel und Fördergelder in Anspruch zu nehmen.

Die drei Bausteine für leistbares Wohnen

1. Baustein:  Grundstückspacht

Der Grundstückserwerb ist für viele Bauvorhaben ein Hindernis. Es gibt oft Umstände, die den Verkauf eines Grundstücks unmöglich machen oder aber Eigentümer wollen das Grundstück als Kapitalanlage behalten. Welche Möglichkeiten bleiben also, um neuen Wohnraum zu schaffen? Richtig, die Pacht. „Das Baurecht ist die moderne Form des Grundstückserwerbs und europaweit bereits weit verbreitet.“, erklärt wert.bau-Geschäftsführer Mario Deuschl. Beim all-in99 Konzept werden auf Baurechtsbasis Grundstücke auf die Dauer von 99 Jahren gepachtet. Somit wird der Kaufpreis auf Jahrzehnte verteilt, das Grundstück wird nicht durch teure Zwischenfinanzierungen und Spesen noch zusätzlich belastet und der Investor reduziert somit seine Anschaffungskosten. Auch der Bauträger hat keinen Gewinnaufschlag am Grundstück. Zusätzliches Plus: Die Kosten für Mieter bleiben niedrig.

Dabei fungieren die Gemeinden als Vermittler zwischen Grundstücksbesitzer und Investoren oder auch Eigennutzer. So können Gemeinden ihren Bewohnern neuen Wohnraum günstig zur Verfügung stellen und profitieren von einer Steigerung der allgemeinen Wohn- und Lebensqualität.

Mehr dazu im Video: Grundstückspacht

2. Baustein: Standardisierte Planung

Ein Plankonzept wurde serienreif gemacht und kann bei jedem Projekt 1:1 umgesetzt werden. Lediglich die Situierung der Parkplätze sowie der Außenanlagen muss auf das jeweilige Grundstück abgestimmt werden. Dies erspart dem Investor wiederum erhebliche Mehrkosten, da eine individuelle Projektentwicklung und -planung entfällt.

Mehr dazu im Video: Standardisierte Planung

3. Baustein: Systematisierte Bauweise

Europas größter Schnittholzproduzent – Stora Enso – produziert in Österreich die einzelnen Wandelemente vor und liefert diese zur Baustelle, wo sie binnen 4 Wochen zusammengesetzt werden. Mit einer Gesamtbauzeit von nur 8-10 Monaten – vom Spatenstich bis zur Übergabe an die Mieter – wird nicht nur Zeit gespart, sondern der Investor erhält damit vorzeitig Mieterträge.

Mehr dazu im Video: Systematisierte Bauweise

Massivholzbau für Nachhaltigkeit

Mit dem Holzbauspezialisten Pointinger Bau aus Grieskirchen setzt das all-in99 Konzept auf ökologische, nachhaltige Wohnbauten in Massivholz-Bauweise. Dank innovativer CLT-Massivholz-Bauweise entsprechen unsere Projekte den höchsten Baukriterien und den neuesten Standards in Sachen Nachhaltigkeit, Innovation und Qualität.

Attraktives Investment für Investoren und Eigennutzer

Viele Gründe sprechen für ein Investment in eine all-in99 Vorsorgewohnung.

Mehr dazu im Video: Das all-in99 Konzept in 60 Sekunden erklärt!

Die ÖKO-Wohnbau als Exklusivpartner übernimmt den Verkauf an Investoren und Eigennutzer.

Kontakt: https://www.oeko-wohnbau.at/

Das all-in99 System 1024 576 martin

Das all-in99 System

wert.bau hat sich mit dem all-in99 Konzept das Ziel gesetzt, Wohnraum zu schaffen, der den modernsten Standards in Sachen Innovation und Nachhaltigkeit Rechnung trägt – zugleich jedoch leistbar bleibt. Das gelingt nur mit einem perfekten Netzwerk aus Partnern, welche die Säulen des all-in99 Projekts bilden: Die Gemeinden, Öko-Wohnbau, Pointinger Bau und Silver Living Management.

Vier Systempartner

Gemeinden

Der Grundstückserwerb ist für viele Bauvorhaben ein Hindernis. Es gibt oft Umstände, die den Verkauf eines Grundstücks unmöglich machen oder aber Eigentümer wollen das Grundstück als Kapitalanlage behalten. Welche Möglichkeiten bleiben also, um neuen Wohnraum zu schaffen? Richtig, die Pacht. „Das Baurecht ist die moderne Form des Grundstückserwerbs und europaweit bereits weit verbreitet.“, erklärt wert.bau-Geschäftsführer Mario Deuschl. Beim all-in99 Konzept werden auf Baurechtsbasis Grundstücke auf die Dauer von 99 Jahren gepachtet. Somit wird der Kaufpreis auf Jahrzehnte verteilt, Finanzierungskosten fallen weg und die Kosten für Mieter bleiben niedrig.
Dabei fungieren die Gemeinden als Vermittler zwischen Grundstücksbesitzer und Investoren oder auch Eigennutzer. So können Gemeinden ihren Bewohnern neuen Wohnraum günstig zur Verfügung stellen und profitieren von einer Steigerung der allgemeinen Wohn- und Lebensqualität.

Öko-Wohnbau

Eine weitere tragende Säule von all-in99 ist der Verkauf der Wohnungen an Investoren. Das übernimmt die ÖKO-Wohnbau, Spezialist für steueroptimierte Immobilieninvestments, als Generalvertriebspartner. Die ÖKO-Wohnbau bietet Investoren perfekt zugeschnittene Anlagestrategien in die ertragsstarken, ökologisch nachhaltigen all-in99 Wohnanlagen. Über Generation wird so für Anleger ein arbeitsfreies Zusatzeinkommen geschaffen. So entsteht Wohnraum, der unabhängig von öffentlichen Wohnbaugeldern, finanziert wird.

Pointinger Bau

Die all-in99 Wohnanlagen sollen aber nicht nur günstig, sondern zugleich den neuesten Standards in Sachen Nachhaltigkeit, Innovation und Qualität genügen. Pointinger Bau ist Experte für moderne, ökologische Massivholzbauten und realisiert die Bauvorhaben dank innovativer CLT-Massivholz-Bauweise nicht nur nach den höchsten Baukriterien, sondern auch in Rekordzeit.

Silver Living Management

Das zur Silver Living Gruppe gehörende Unternehmen übernimmt die professionelle Verwaltung der Immobilien. Das beginnt bei der Suche nach geeigneten regionalen Immobilienmaklern, die für die Vermietung verantwortlich zeichnen, bis hin zu allen Aufgaben der Hausverwaltung. Investoren und Wohnungseigentümer müssen sich um nichts kümmern!

wert.bau und ÖKO Wohnbau ziehen zusammen 1024 576 martin

wert.bau und ÖKO Wohnbau ziehen zusammen

Am 8. November ging die Büroeröffnungsfeier im neuen Bürogebäude in Leonding in der Kornstraße 15 über die Bühne. Neben Vertretern von Politik und Medien sowie dem Pfarrer, der die Büros segnete, fanden sich zahlreiche Geschäftspartner und Kunden ein.

Die rund 200 geladenen Gäste wurden im angrenzenden Partyzelt nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern Livemusik sorgte auch für die entsprechende Stimmung unter den Gästen. Die 13 vor Ort beschäftigten Mitarbeiter beider Unternehmen fühlen sich in den neu gestalteten, hellen Büroräumlichkeiten ausgesprochen wohl und mit rd. 500 m² Gesamtfläche ist auch Platz für Wachstum vorhanden. Neben herkömmlichen Büroräumen samt Infrastruktur wie Aufenthaltsraum, Küche, etc. steht auch ein eigener multifunktioneller Schulungsraum zur Verfügung.

Bildquelle: ©SKLEDAR Wilfried/cityfoto