Dank der guten Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern können wir auch in herausfordernden Zeiten dem Anspruch “versprochen – gehalten” bei unseren all-in99 Projekten gerecht werden. Unter Einhaltung aller geltenden Corona-Regeln erfolgte Ende November – wie geplant – die Übergabe von “Perg II” an die Eigentümer. Bereits Anfang Dezember konnten die ersten Mieter in die insgesamt 17 nachhaltigen, leistbaren Wohnungen in der Bezirkshauptstadt im unteren Mühlviertel einziehen.

Das Projekt in Perg ist für all-in99 in doppelter Hinsicht ein Erfolg. Es handelt sich nämlich um eine Fortsetzung des Projektes Perg I mit 21 Wohnungen, das bereits bei der Gleichenfeier im Herbst 2020, komplett verkauft war (>>> mehr dazu). Die große Nachfrage begründet Anton Froschauer, Bürgermeister von Perg, wie folgt:

Mit dem zukunftsorientierten Konzept „all-in99“ schaffen wir für unsere Bürgerinnen und Bürger einen leistbaren Wohnraum in schöner Umgebung, mit toller Infrastruktur und machen damit Perg nachhaltig attraktiv und lebenswert. Es rundet das Wohnangebot für junge Menschen, Singles, Paare sowie Senioren hervorragend ab.

Perg II: Das Projekt auf einen Blick

Bildergalerie: Außen- und Innenansichten von Perg II

Leistbarkeit dank Baurecht

Neben der Nachhaltigkeit spielt auch die Leistbarkeit beim all-in99 Konzept eine tragende Rolle. Dabei ist “Baurecht” ein wesentlicher Faktor. Durch das Pachten des Grundes für 99 Jahre fallen teure Anschaffungskosten für Grund und Boden weg. Dadurch profitieren Investoren beim Kaufpreis, Mieter bei den Mieten, Gemeinden durch attraktiven Wohnraum und der Grundeigentümer, indem er für die Nutzung einen jährlichen Bauzins erhält, ohne sein Grundstück verkaufen zu müssen.

Über seine Erfahrungen mit all-in99 berichtet Harald Marschner, Grundeigentümer bei den all-in99 Projekten in Perg.

Video: Ein Gespräch mit dem Grundeigentümer über seine Erfahrungen mit all-in99

Die Baufortschritte in der Zeitachse