Hand streicht ueber Grund als Symbol fuer Baurecht

Wir alle wissen: Grund und Boden wird ständig teurer. Wer nicht muss, verkauft nicht. Ein Grundstück zu besitzen ist eine der sichersten Anlageformen für ganze Generationen. Andererseits liegt der Grund oft brach und verursacht aufgrund der Widmung als Bauland auch Kosten. Und die Politik plant unbebaute und gewidmete Flächen rückzuwidmen bzw. mit hohen Gebühren zu veranschlagen. In unserem all-in99 Konzept spielt Baurecht eine zentrale Rolle, um leistbaren und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen. Grundeigentümern bietet es eine Möglichkeit, mit ihrem Grund und Boden zu verdienen, ohne diesen zu verkaufen. 

Verpachten statt zu verkaufen

Beim Baurecht handelt es sich um ein zeitlich befristetes Recht, auf einem Grundstück eine Immobilie zu errichten und zu bewirtschaften. Der Grundeigentümer profitiert, indem er für die Nutzung einen jährlichen Bauzins erhält. Dabei bleibt er Eigentümer und kann trotz Bebauung jederzeit weiter über sein Grundstück verfügen und profitiert auch von der Wertsteigerung im Laufe der Zeit.

Mit Baurecht kann ein Grundeigentümer sein Grundstück für sich arbeiten lassen, ohne etwas dafür tun zu müssen. #wirpachtenihrengrund

Zugleich wirkt sich Baurecht positiv auf Investoren, Mieter und Kommunen aus. Durch das Pachten des Grundes für 99 Jahre fallen teure Anschaffungskosten für Grund und Boden weg. Trotz hochwertiger Ausstattung reduziert sich der Kaufpreis für Investoren deutlich. Auch die Mieten werden leistbar und sorgen für attraktiven Wohnraum, der Gemeinden für Jung und Alt lebenswert macht. Und nicht zuletzt profitiert das Klima, denn das all-in99 Konzept beruht auf einer ökologischen Massivholzbauweise.

Sowohl der Kaufpreis als auch die Mieten von all-in99 Wohnungen liegen zwischen 20 und 25 Prozent unter dem Marktdurchschnitt.

Wichtige Fragen und Antworten

Unsere Erfahrung zeigt uns, gerade Grundeigentümer haben viele Fragen zum Thema „Baurecht“:

  • Was ist überhaupt Baurecht? Auf welchen Rechtsgrundlagen beruht es? Welche Sicherheiten bietet es?
  • Welche Rechte bleiben mit der Verpachtung? Was passiert nach Ablauf des Baurechts?
  • Was kann ich mit Baurecht verdienen? Von wem erhält man den Bauzins? Welche steuerlichen Auswirkungen hat es?
  • Welche Pflichten und welchen Aufwand hat man mit der Verpachtung? Welche rechtlichen Schritte sind erforderlich?

Unser e-paper „Baurecht als Alternative zum Grundstücksverkauf“ liefert zu all diesen Fragen ausführliche, praxisnahe Antworten. Fordern Sie dieses gleich heute noch kostenfrei an (hier klicken).

Interview mit einem Grundeigentümer

In diesen Tagen werden die ersten 21 all-in99 Wohnungen in Perg an ihre Besitzer übergeben. Direkt daneben entstehen aufgrund der hohen Nachfrage weitere 17 Wohnungen in einem Bauteil II (mehr über die Erfolgsgeschichte Perg).

Möglich machte die Schaffung des leistbaren, nachhaltigen Wohnraums in der Bezirkshauptstadt Grundeigentümer Harald Marschner, der seinen Grund und Boden in Form von Baurecht zur Verfügung stellt.

Im Interview teilt er seine Erfahrungen:

  • Warum er sich für das Verpachten seines Grundstückes entschieden hat?
  • Welche Rolle für ihn das all-in99 Gesamtkonzept spielte?
  • Ob die Dauer des Baurechts mit 99 Jahren seine Entscheidung beeinflusst hat?
  • Welche Sicherheiten Baurecht bietet?

Wir suchen Grundstücke für all-in99

Damit wir leistbaren, nachhaltigen Wohnraum schaffen können, suchen wir laufend geeignete Grundstücke für unser all-in99-Konzept.

Interessiert? Gerne präsentieren wir Ihnen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Erfahren Sie mehr unter #wirpachtenihrengrund